Stadt / Land / Plus - Enger, die menschenfreundliche Kommune

Die menschenfreundliche Kommune

ALBERT - Alzheimer Beratungsstelle Enger und GTE

Thema des Beitrags: Kraftquellen in der Demenz

Beitragsseiten

 

Unter dem Motto „Integration und Mut für Veränderungen“ findet außer in Hiddenhausen auch an diesem Tag in zahlreichen anderen deutschen Städten und Gemeinden wie z.B. Berlin, Oldenburg, Darmstadt, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Oberursel, Steinheim, Kiel, Stuttgart oder auf der Insel Sylt sowie in weiteren europäischen Ländern wie zur Zeit in Belgien, Bulgarien, Cypern, England, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Spanien und Deutschland, statt.

Zurzeit liegen 128 Meldungen aus 13 Bundesländern und 10 europäischen Ländern vor.

Eine besondere Unterstützung erfährt der Aktionstag im Kreis Herford auf dem Rathausplatz in 32120 Hiddenhausen an diesem Tag von 14.00 – 18.30 Uhr durch den Schirmherrn und Botschafter von Move for Dementia Franz Müntefering, dem Kreissportbund Herford mit dem Programm „Bewegt ÄLTER werden in NRW, dem ADFC aus dem Kreis Herford, dem Markt der Möglichkeiten mit Informationsständen der Projektpartner „Kraftquellen in der Demenz“ und den MobilAgenten mit einem eigens angelegtem Parcours für den Rollatortag.

Deutschlandweit erfährt die Kampagne Unterstützung vom DSC Arminia Bielefeld, dem TUS Spenge,

* Demenzsupport Stuttgart,
* der Aktion Demenz e.V.,
* Konfetti im Kopf Hamburg,
* Stadt Arnsberg,
* der bundesweiten Initiative „Wir tanzen wieder“ aus Köln,
* den „Demenzfreundlichen Kommunen“
* der BAGSO im Rahmen des Bundesmodellprogramms der
o „Netzwerkstelle Lokalen Allianzen für Menschen mit Demenz“,
* den Verbänden und Initiativen wie der Deutschen Alzheimer Gesellschaft
* dem Ev. Johanneswerk, Diakonie, Caritas
* und von Kommunen wie z.B. der Stadt Berlin, Kiel, Arnsberg, Steinheim und der Gemeinde Sylt.
Die European Foundations’ Initiative on Dementia (EFID) trägt mit den zwischenzeitlich 30 EFID-Preisträgern aus 10 Europäischen Ländern stark dazu bei, diese Initiative in weitere Orte und Länder Europas zu bringen.
Bewegung muss nicht gleich auch Sport bedeuten
"Bewegung, besonders gemeinsame Bewegung, wirkt nicht nur der Demenz entgegen, sondern macht auch gute Laune - bei Menschen mit Demenz genauso wie bei Menschen ohne Demenz".
Wichtig sind dabei generell Kontakte innerhalb der Gemeinschaft zu fördern. "Das bringt dann auch Bewegung in die Diskussion über das Thema „Demenz“. Demenz ist kein rein medizinisch-pflegerisches Thema, sondern betrifft die Gesellschaft als Ganzes“.

Idee aus NRW verbreitete sich in Europa
Im „Generationen Treff Enger“ dem „Haus Stephanus in Hiddenhausen“ vom Evangelischen Johanneswerk, dem Taka -Tuka-Land, von Menschen mit und ohne Demenz und zahlreichen weiteren lokalen Partnern aus dem Kreis Herford, wurde die Idee MOVE FOR DEMENTIA für den Aktionstag geboren und fand erstmals am 4.09.2016 statt.
In der Nachbetrachtung der Kampagne haben alle beteiligten Initiativen die Kampagne nicht nur als eine wertvolle, gemeinschaftliche und lebensnahe Aktion empfunden, sondern auch als eine Botschaft, ein starkes Signal an die Gesellschaft zu senden.

Flexibilität, Kreativität, die breite Auslegung des Begriffes Bewegung sowie die Anpassung an lokale Gegebenheiten, Erfordernisse und mögliche Synergieeffekte mit Bestehenden oder weiteren Kooperationspartnern vor Ort sind möglich und sogar explizit erwünscht, wie im vergangenem Jahr mit dem parallel stattfindenden „widufixlauf“, wo sich ca. 2500 Bürgerinnen und Bürger allein auf dem Rathausplatz in Hiddenhausen versammelten.

Das Engagement und die Freude jedes Einzelnen an der Begegnung hat uns ermutigt, dieser Empfehlung gern Folge zu leisten und uns daher gemeinsam mit Betroffenen Menschen mit Demenz, den pflegenden Angehörigen wie den interessierten Bürgerinnen und Bürgern wieder für die 4. Bewußtseinskampagne „Move for Dementia 2019– Jung und Alt bewegt sich für ein Leben mit Demenz in der Gemeinschaft“ federführend im Kreis Herford und International zu engagieren.

Nur mit Unterstützung des Landrates Herrn Jürgen Müller und allen Bürgermeistern des Kreises Herford, den Kooperationspartnern des Projektes „Kraftquellen in der Demenz im Kreis Herford“, den Sponsoren der Sparkasse Herford, der Volksbank Herford-Bad Oeynhausen, der AOK Nord-West, den Eigenmitteln als auch den zahlreichen Helferinnen und Helfern, ist eine solche Kampagne überhaupt möglich, hier vor Ort in dieser Größe durchzuführen.

Wir sagen auch der Gemeinde Hiddenhausen, hier insbesondere dem Bürgermeister Herrn Rolfsmeyer herzlichen Dank für die Unterstützung und Idee, alle beteiligten Initiativen hier vor Ort in Hiddenhausen zusammenzuführen.

Im Kreis Herford findet die Bewußtseinskampagne in diesem Jahr wieder auf dem Rathausplatz in 32120 Hiddenhausen am 01.09.2018 von 14.00 – 18.30 Uhr unter dem Motto „Integration und Mut für Veränderungen“ statt.

Das besondere und außergewöhnliche in diesem Jahr auf dem Rathausplatz in Hiddenhausen und an der Kampagne ist:

1. Der Schirmherr und ab diesem Jahr der ständige Botschafter für Move for Dementia konnte Franz Müntefering gewonnen werden, der auch an diesem Tag in Hiddenhausen zu uns sprechen wird,

2. die Liveschaltung von Hiddenhausen auf die Insel Sylt und zurück, zwei Kommunen und Gemeinden die ebenfalls zur gleichen Zeit aktiv sind
(Gemeinde Sylt und Hiddenhausen)

9 Gäste aus dem Pflegeheim De Weister aus Aalbeke in Belgien davon 4 Bewohner mit Demenz und 5 Begleitpoersonen machen vom 28.08. – 02.09.2019 Ferien in dieser Region um am 1.09.2019 auf dem Rathausplatz dabei zu sein.

3. Die Kooperationspartner vom Kreissportbund Herford im Rahmen des Programms „Bewegt älter werden in NRW“ des Landessportbundes NRW bieten an diesem Tag verschiedene Aktivitäten rund um die Themen Bewegung, Gesundheit, Sport, und Demenz.

4. Vereinzelte Ortsgruppen vom ADFC informieren „Rund um das Rad“ und kommen aus den verschiedenen Städten sternförmig auf den Rathausplatz per Fahrrad, zu.

5. Der Markt der Möglichkeiten, veranstaltet von den Kooperationspartnern aus dem Projekt „Kraftquellen in der Demenz“ bietet Raum zur Kommunikation zivilgesellschaftlicher Gruppen und Initiativen aus dem Kreis Herford und über die Grenzen hinaus. Ganz gleich, ob Sie einen kirchlichen oder gesellschaftspolitischen Hintergrund haben oder ob sie ehrenamtlich oder hauptamtlich unterwegs sind.

6. Das abwechslungsreiche Programm für Kinder im TAKA-TUKA Land, verantwortlich Frau Nadine Kerber

7. Das abwechslungsreiche Programm den ganzen Nachmittag über auf dem Rathausplatz mit Informationen, ob dem „Chor Ja“ alt und Jung, Krawallo, der Shanty Chor Binnenschiffer oder der gemeinsame Abschlussgottesdienst.

8. Die Mobil Agenten. Vor Ort können sich hierzu auch Rollatoren geliehen werden. Ferner gibt es einen kostenlosen Sicherheits-Check für Rollatoren. Die BVO (DB Ostwestfalen-Lippe-Bus) wird mit einem Bus vor Ort sein, damit Rollatorfahrer das Ein- und Aussteigen und das sichere Verhalten im Bus üben können.
„Auch im ÖPNV wächst die Gruppe mobiler Senioren und zunehmend gibt es Menschen, die mit Hilfe eines Rollators ihre Mobilität zurück erobern möchten. Es gibt aber immer noch Unsicherheiten, wie man sich mit dieser Gehhilfe im Bus richtig verhält. Interessierte Bürgerinnen können sich daher auch über den Rollator als Mobilitätshilfe informieren.

Gemeinsam mit dem Sanitätshaus Sieksmeier aus Bünde bietet die BVO Busverkehr Ostwestfalen an diesem Tag einen so genannten „Rollatortag“ an, um u.a. über den sicheren Umgang mit Rollatoren im Bus zu informieren. Das Sanitätshaus Sieksmeier hält darüber hinaus einen Rollator-Parcours zum Üben bereit. Hier können Rollatornutzer oder solche, die vielleicht künftig einen Rollator nutzen werden, u.a. das richtige Reagieren mit dem Rollator während des Bremsens und in Kurven oder das sichere Bewältigen von Bordsteinkanten und Schrägen trainieren.

Für alle, die im Dschungel von Fahrplan und Tarif nicht mehr „durchgucken“, sind die MobilAgenten behilflich. Die MobilAgenten finden für Sie die richtige Bus- oder/und Bahnverbindung und den Preis für das Ticket gleich dazu.
Zusätzliche Tipps, wie man im öffentlichen Nahverkehr mit dem richtigen Ticket noch sparen kann, gibt’s kostenlos dazu.

9. in diesem Jahr können wir uns auf einen Abschlussgottesdient als auch den mehreren hunderten bunten Luftballons die mit den Wünschen der Teilnehmer/innen zum Schluss der Veranstaltung dann gen Himmel steigen werden, freuen.

10. Erstmals hat auch das Cafe Miteinander an diesem Tag die Türen mit Kaffee und Kuchen geöffnet

11. Stefan Kleinstück aus Köln wird die Veranstaltung moderieren und wartet mit einer besonderen Überraschung auf.

Auch in Zukunft wird die Bewußtseinskampagne Move for Dementia eine europaweite Bewegung an diesem ersten Sonntag im September nicht nur hier hier im Kreis Herford sondern Europaweit eine feste Größe sein.

Den Programmablauf am 1.09.2019 auf dem Rathausplatz in 32120 Hiddenhausen entnehmen Sie bitte der Anlage


Nadine Kerber                 Günter Niermann                         Manuela Schock                           Nils Wörmann
Taka-Tuka-Land         Generationentreff Enger                 Haus Stephanus                         Das Team KSBH