Stadt / Land / Plus - Enger, die menschenfreundliche Kommune

Die menschenfreundliche Kommune

ALBERT - Alzheimer Beratungsstelle Enger und GTE

Thema des Beitrags: Kraftquellen in der Demenz

Der Generationentreff Enger reiste mit 36 Teilnehmer/innen  vom 21.07. bis 27.07.2019 nach Bad Wiessee an den Tegernsee und erlebte bei bestem Wetter eine ereignisreiche Woche. 

Die Ausflug und Fereinregion liegt ca. 50 Km südlich von München in den Bayrischen Alpen. Der Tegernsee zählt zu den saubersten Seen Bayerns. Der Tegernsee ist Eigentum des Freistaates Bayern mit dem Stadtgebiet Tegernsee und den 4 Gemeinden Gemund, Rottach-Egern, Kreuth und Bad Wiessee.Die wichtigsten Flüsse für den Zulauf des Tegernsees ist die Weißach, die Rottach, der Alpbach, der Söllbach, der Breitenbach und der Zeiselbach. Der Tegernsee hat eine Länge von 5,7 Km und eine Breite von 2,2 Km, eine Tiefe von maximal 73 m und einen Umfang von ca. 21 Km.

Das Hotel Gasthof zur Post in Bad Wiessee liegt am Westufer vom Tegernsee und war Ausgangspunkt aller Tagestouren wie,

Montag: Wanderung und Bustour um den Tegernsee - Königliche Braustüberl in Tegernsee und eine Schiffsfahrt quer über den Tegernsee

Dienstag: Tagesfahrt nach Garmisch Partenkirchen - Grainau - an den Eibsee - Zur Zugspitzbahn auf die Zugspitze - Walchensee - Kochelsee zum Kaffee trinken - Bad Tölz - Bad Wiessee

Mittwoch: Tagesfahrt zum Achensee über Rottach- Egern - Wildbad Kreuth - Achenpass - zum Achensee mit Schifffahrt zur Gaisalm und zurück

Donnerstag: Tagesfahrt nach München mit Stadtrundfahrt - Schloss Nymphenburg - Stadtrundgang mit Marienplatz - Viktualienmarkt - Schneider Brauhaus und der Allianz Arena des FC Bayern München

Freitag: Zur freien Verfügung

Samstag Rückreise um 08.00 Uhr

 

Zunächst aber wurde nach Ankunft im Hotel am Sonntag das Abendessen und am Montag das Frühstück genossen...

Montag: Wanderung und Bustour um den Tegernsee - Königliche Braustüberl in Tegernsee und eine Schiffsfahrt quer über den Tegernse. Sonnenschein pur und 31 Grad

Die Wandergruppe startete mit einem Heimatführer entlang des Seewegs vom Hotel nach Rottach-Egern und von dort mit einem Ruderboot nach Tegernsee Stadt.

hier geht es mit dem Ruderboot weiter............

Die Schiffstour startete in Bad Wiessee

Zu Mittag trafen sich dann alle Teilnehmer/innen im Königlichen Braustüberl in Tegernsee

Dienstag: Tagesfahrt nach Garmisch Partenkirchen - Grainau - an den Eibsee - Zur Zugspitzbahn auf die Zugspitze - Walchensee - Kochelsee zum Kaffee trinken - Bad Tölz - Bad Wiessee, Sonnenschein pur und 28 Grad

Blick vom Parkplatz auf die Zugspitz-Gondel und den Eibsee. In 10 Minuten war man mit der Gondel auf der Zugspitze!!

Auf gehts für 7 Teilnehmer/innen zur Zugspitze

2 Teilnehmer/innen wagten den Weg zum Gipfelkreuz....

.....dem "Himmlischen" fehlen nur noch die 2 Flügelchen........

Alle Teilnehmer/innen waren begeistert und fasziniert von der Zugspitze und dem grandiosen Aus- und Weitblick.

Mittwoch: Tagesfahrt zum Achensee über Rottach- Egern - Wildbad Kreuth - Achenpass - zum Achensee mit Schifffahrt zur Gaisalm und zurück, Sonnenschein pur bei 28 Grad

Der Achensee liegt nördlich von Jenbach in Tirol, 380 m über dem Inntal. Es bildet mit dem Achental die Grenze zwischen dem Karwendelgebirge im Westen und den Brandenberger Alpen im Osten. Der bis zu 133 m tiefe Achensee ist der größte See Tirols.

Mit dem Schiff ging es von der südlichen Spitze des Achensees über Pertisau auf die Gaisalm die nur mit dem Schiff oder zu Fuß bzw. Mountenbike zu erreichen ist.

 

am Achensee mit dem Schiff

am Achensee mit der Dampflock....

in und um die Gaisalm....

schwimmen im Achensee....

Bergwacht im Einsatz...

Bilder rund um den Achensee

mit dem Schiff ging es wieder zurück zum Schiffsanleger wo schon der Bus wartete und uns wieder nach Bad Wiessee zum Hotel zurück brachte.

 

Donnerstag: Tagesfahrt nach München mit Stadtrundfahrt - Schloss Nymphenburg - Stadtrundgang mit Marienplatz - Viktualienmarkt - Schneider Brauhaus und der Allianz Arena des FC Bayern München, Sonnenschein pu und 32 Grad

Zunächst stand eine Stadtrundreise mit einer Reiseführerin und dem Elsetaler Bus und ein kleiner Stadtrundgang zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten an bevor es dann zum Mittag in das Schneider Brauhaus und anschließend in die Alianz-Arene zu einer FC Bayern-Besichtigungstour ging. Das war schon ein  Erlebnis der besonderen Art und endete mit dem Gruppenfoto in der Kabine des FC Bayern München.

Es gibt jede menge Dinge, für die die Bayrische Landeshauptstadt bekannt ist. Sie ist reich an Kultur und Geschichte und natürlich die Heimat des weltberühmten Oktoberfestes. Mit dem Bus und der Reiseführerin ging es ab dem "Isar-Tor" bei der Stadtrundfahrt vorbei an zahlreichen Museen wie dem Deutschen Museum, welches eines der wichtigsten und größten Museen für Wissenschaft und Technologie weltweit, weiter am Viktualienmarkt einem geschichtsträchtigen Lebensmittelmarkt mit seiner Gourmet-Küche und einer der wichtigsten Anziehungspunkte der Stadt. Weiter führte uns die Rundfahrt auch zum Schloss Nymphenburg, ein eindrucksvolles Barockschloss mit den herrlichen umliegenden Gärten. Weiter ging es vorbei am "Englischen Garten" mit seiner wunderschönen Grünanlage oder im Japanischen Teehaus oder dem künstlichen Fluß auf dem man Wellenreiten kann. Auch das Olympiagelände von 1974 konnten wir bestaunen bis hin zur "Residenz München" dem größten Stadtpalast Deutschlands mit seinen königlichen Sammlungen.

 

Am Isar Tor mit dem Bus angekommen ging es dann auf eine kurze fussläufige Stadttour hin zum Rathaus und Marienplatz

bevor es dann zur Mittagpause in das "Schneider Bräuhaus" ging. Bei zwischenzeitlich 32 Grad war das eine sehr gute Entscheidung.

Anschließend brachte uns dann der Bus zur Allianz Arena.Die Allianz Arena ist das erste Fußballstadion der Welt, dessen mit Luftkissen gepflasterte Außenseite ihre farbe wechseln kann. Einen Knaller sollte noch ein ereignisreiches Erlebniss mit sich bringen, denn die Arena Tour endete letztlich mit einem Gruppenfoto in der "Kabine des FC Bayern München", wer kann das schon aufweisen.

 

Die richtigen Bayern-Fans erkennt man sofort: Ständige Hochspannung.............

der Knaller an sich: Gruppenfoto in der Kabine vom FC Bayern-München

Der Freitag, natürlich Sonnenschein pur bei bis zu 32 Grad,  stand zur freien Verfügung und wurde für eine Schifffahrt auf dem Tegernsee, Fahrt auf den Wallberg, Einkaufen in Rottach-Egern als auch mehrere Eisdielen, genutzt. Samstag um 08.00 Uhr machte sich dann die Reisegruppe frohgelaunt und mit vielen schönen Eindrücken wieder auf den Heimweg. Dank all Denen, die am Gelingen der diesjährigen Reise beigetragen haben.

Wo mag es wohl in 2020 hingehen?

Günter Niermann