widukindstadt enger

ALBERT - Alzheimer Beratungsstelle Enger und GTE

Methoden und Techniken sozialer Netzwerkarbeit – Initiieren, Aufbau und Förderung von ehrenamtlichem Engagement und sozialen Netzwerken im Sozialraum startet am 11.06.2022 mit 17 Ehren- und Hauptamtlern aus 6 Kommunen aus dem Kreis Herford .

Ziel der Weiterbildung

Die Weiterbildung verfolgt das Ziel, Methoden und Techniken der sozialen Netzwerkarbeit sowie der Initiierung ehrenamtlichen Engagements zu vermitteln. Zugleich werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die didaktischen und methodischen Kompetenzen an die Hand gegeben, in der eigenen beruflichen und/oder ehrenamtlichen Praxis soziale Netzwerke und ehrenamtliches Engagement zu entwickeln, durchzuführen und Entwicklungsprozesse auszuwerten. Die Weiterbildung bietet Raum für die Erprobung unterschiedlicher Verfahren der Netzwerkanalyse und Netzwerkentwicklung. Ausgangs- und Bezugspunkt sind zum einen die (Praxis-) Erfahrungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie zum anderen die Erfahrungen und Erkenntnisse, die aus der sozialen Netzwerkarbeit in verschiedenartigen Projekten und Trägerschaften resultieren.

Zielgruppe

17 Teilnehmer*innen starten unter dem Motto Fragen stellen, Material sammeln, Ideen verbinden. Die Fortbildung „Methoden und Techniken sozialer Netzwerkarbeit“ richtet sich an Ehren- und Hauptamtliche, die in ihren jeweiligen Kommunen im Kreis Herford ein ehrenamtliches Netzwerk, einen Generationentreff oder ein Quartiersprojekt organisieren oder starten wollen.
Angesprochen sind haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kommunalen oder freien Einrichtungen der sozialen und kulturellen Arbeit, die sich mit neuen Herausforderungen und Perspektiven einer vernetzen, generationsüber-greifenden und sozialraumorientierten Praxis ihrer Arbeit beschäftigen möchten. Günstig ist, wenn sich während der Weiterbildung die Möglichkeit zu einer eigenen Netzwerkarbeit „vor Ort“ erschlossen werden kann.

Weiterbildungsstruktur und Inhalte

Die Weiterbildung erstreckt sich über einen Zeitraum von etwa einem Jahr, beginnend am Samstag, dem 11.06.2022 im Mehrgenerationenhaus vom DRK in der Ottelau in Herford und umfasst acht thematische Bausteine, die an insgesamt 10 Weiterbildungstagen behandelt werden, 5 Weiterbildungstage im Jahr 2022 und 5 Weiterbildungstage im Jahr 2023. Die Weiterbildung findet an den Unterrichtstagen jeweils von 9.30 bis 17.00 Uhr statt.
Während der Weiterbildung sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Möglichkeit eigene Erfahrung in der Entwicklung und Begleitung ehrenamtlichen Engagements in der sozialen Netzwerkarbeit sammeln. Dieses wird im Rahmen selbstorganisierter kollegialer Beratung in sechs Lerngruppentreffen reflektiert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit an drei Lerngruppencoachings teilzunehmen.

Kursleitung

Ralf Hoffmann, Mastercoach www.ressourcen-entdecken.de „Neues zu entdecken, ungewohnte Sichtweisen zu erproben und im Gespräch Perspektiven auszuloten macht mir Freude. Meine unterschiedlichen beruflichen Erfahrungen als Team- und Projektentwickler, Sozialarbeiter, Geschäftsführer, Spielpädagoge, Fundraiser und Coach haben meinen Blick geschärft für die verborgenen Potentiale im Menschen, in Gruppen und in Organisationen.“
Ralf Hoffmann verfügt über langjährige Praxiserfahrung in der Beratung und Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der sozialen und kulturellen Arbeit, der Projektentwicklung, Durchführung und Steuerung sowie in der sozialen Netzwerkarbeit.

Kontakt und Informationen

Günter Niermann
im Generationentreff Enger Werther Straße 22 – 32130 Enger
Telefon: 05224 - 9941216
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
https://enger-menschenfreundliche-kommune.de