Stadt / Land / Plus - Enger, die menschenfreundliche Kommune

Die menschenfreundliche Kommune

ALBERT - Alzheimer Beratungsstelle Enger und GTE

Beitragsseiten

Kraftquellen in der Demenz 2020- Demenz- Wege in die Zukunft im Kreis Herford
... ist eine Informations- und Veranstaltungsreihe im Rahmen einer angestrebten interkommunalen Vernetzung im Kreis Herford in den Städten Bünde, Enger, Herford, Hiddenhausen, Kirchlengern, Löhne, Rödinghausen, Spenge und Vlotho.

Thema 2020: Demenz - Wege in die Zukunft im Kreis Herford

 In einer immer älter werdenden Gesellschaft betrifft das Thema "Demenz" immer mehr Menschen. Betroffene benötigen über die medizinische Grundversorgung hinaus Information, Beratung, praktische Unterstützung und nicht zuletzt soziale Integration vor Ort in der Kommune wo sie Leben, Wohnen und Begegnen. Wie kann Erkrankten und ihren Angehörigen ein Weg zurück in die Mitte der Gesellschaft geebnet werden? Im Rahmen des Modellprogramms "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz", mit dem das Bundesfamilienministerium (BMFSFJ) in den Jahren 2012–2018 deutschlandweit rund 500 Projekte gefördert hat, wurde mit beachtlichen Ergebnissen nach Lösungen gesucht. Der Deutsche Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V. hat in seinem "Nachrichtendienst" (NDV) Berichte über 14 Projekte, darunter das Projekt „Kraftquellen in der Demenz aus dem Kreis Herford“, veröffentlicht. Für dieses E-Book wurden die Artikel nun überarbeitet und gebündelt, um die Impulse, Ideen und Erfahrungen, die aus den Projekten hervorgegangen sind, möglichst vielen Interessierten zugänglich zu machen. Es soll Betroffenen Mut machen, Hilfen aufzeigen und Akteuren Anregungen geben. Entscheidend für die Kommune ist, dass sie nicht als eine neue Variante der Versorgung auf den Weg kommt: Sie sollte unseres Erachtens in den Händen der Bürgerinnen und Bürger bleiben, nicht nur, weil wir uns in Enger für einen bürgerschaftlichen Ansatz entschieden haben.
Zwei Argumente hat eine menschenfreundliche Kommune auf ihrer Seite: • Niemals wird die käufliche Dienstleistung alles leisten können, was gebraucht und gewünscht wird. • Niemals wird die perfekte Dienstleistung das bringen können, was die Menschen mit Demenz am meisten brauchen: Dass einer für sie da ist. Als Du. Als Mensch. Als Gegenüber.

 

Sport, Bewegung und Demenz

Zwischenzeitlich gibt es eine Interessengemeinschaft mit dem Kreissportbund Herford, Haus Stephanus, Generationentreff Enger und dem Sportpark Enger. Hier konnte in den letzten Jahren weitere offene Angebote für Menschen mit und ohne Demenz, vor allem auch Frühbetroffene Menschen mit Demenz, als auch Behinderung, wie:

Radfahren in Kleingruppen

Reha-Sport

Rhytmische Bewegung und Tanz

Gehfussball

Geh-Treff von Bank zu Bank

Golf

angeboten und vorgehalten werden. Die gemachten Erfahrungen sollen nun auch weitergegeben werden in andere Gemeinden und Städte des Kreises Herford.

Pressekonferenz am 19.02.2016 im Generationen Treff Enger mit dem Landrat des Kreises Herford und 7 Bürgermeistern aus dem Kreis Herford

Herausforderung Demenz - Für eine neue Kultur des Zusammenlebens

Wir leben, wohnen und begegnen uns in der Kommune. Ihre Strukturen und soziale Kultur bestimmen darüber, ob wir sie als menschenfreundliches Gemeinwesen erleben. Und das gilt für alle: Für Menschen mit und ohne Demenz als auch Menschen mit und ohne Behinderung.

Wie können wir dafür sorgen, dass Menschen mit einer Demenz und ihre Angehörigen selbstverständlich in unserer Mitte integriert sind? Viele Betroffene haben Schwierigkeiten, sich selbst und anderen gegenüber offen mit diesen Veränderungen umzugehen. Sie spüren Angst und Scham. Sie verdrängen und verschweigen. Sie vereinsamen in den eigenen vier Wänden.

Die Alzheimer Beratungsstelle (ALBERT) im Generationen-Treff Enger das Haus Stephanus aus Hiddenhausen und die Kooperationspartner des Projektes wollen das gemeinsam mit den anderen Initiativen aus den Kommunen im Kreis Herford ändern.

Sie engagieren sich aktuell im Rahmen der »Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz«, einer bundesweiten Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Sie entwickeln konkrete Ansätze für eine demenzfreundliche Kommune. Sie zeigen, was engagierte Bürgerinnen und Bürger bereits auf den Weg gebracht haben. Und sie fragen: »Was können wir noch tun?«. Die Veranstaltungsreihe »Kraftquellen in der Demenz« ist ein Baustein auf dem Weg zu einer menschenfreundlichen Kommune.                            
Die Projektpartner möchten

  • die Lebenssituation von Menschen mit Demenz  stabilisieren und verbessern
  • die pflegenden Angehörigen wertschätzen
  • neue Begegnungsformen entwickeln,
  • die interkommunale Vernetzung aller Kommunen im Kreis Herford.
  • Auf- und Ausbau der "Selbsthilfegruppen Demenz" in den Kommunen zu einem Netzwerkknotenpunkt

Mit und für Menschen mit einer Demenz, Angehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Wir heißen alle interessierten Bürger/innen und Initiativen zu den Veranstaltungen und dem Mitgestalten herzlich willkommen.

 

 

 

Filme

Film WDR Standbild
Film "ALBERT" - Lokalzeit OWL
film lokale allianzen s
Film "Lokale Allianzen - Generationentreff Enger"
film lokale allianzen bund s
Film "Lokale Allianzen - Bundesprogramm des BMFSFJ"
film wir sind nachbarn s
Film "Wir sind Nachbarn - Demenz berührt ..."
Link zum Vorwort von Frau Schwesig
Film "Wir sind Nachbarn - Demenz berührt ..."