Zu den Überlegungen ein Bericht der Neuen Westfälischen vom 16.02.2017

Nach einem Schlaganfall ist alles anders ...

Selbsthilfegruppe Schlaganfall soll für Enger/Spenge gegründet werden und ein Netzwerk der Hilfe miteinander entwickeln.

Ein Schlaganfall ist für die Betroffenen fast immer mit einer grundlegenden Veränderung des kompletten Lebensumfeldes verbunden. Die Folge ist oft eine eingeschränkte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, was zur sozialen Isolation führen kann. Selbsthilfegruppen als Netzwerke der Hoffnung wirken dieser Entwicklung entgegen. Sie vermitteln neue Lebensfreude und liefern wichtige Informationen, therapeutische Angebote und Kontakte zu weiteren Anlaufstellen.
Manfred Schneider aus Enger ist Betroffener und hat die Idee zu dieser   Selbsthilfegruppe, damit sich Gleichbetroffene, deren Angehörigen, die Freunde und Bekannten gegenseitig unterstützen können. Getreu dem Leitsatz „Gemeinsam gegen den Schlaganfall - für das Leben!“ sollen Lösungsansätze zur Bewältigung der Krankheit und Krisen gefunden und der Austausch von Erfahrungen ermöglicht werden.
Der Initiator Manfred Schneider lädt  daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum ersten Treffen am Dienstag, dem 21.02.2017 um 15.00 Uhr in den Generationentreff Enger, Werther Straße 22, 32130 Enger, herzlich ein.

Die Selbsthilfegruppe hat folgende Zielsetzungen:

Mit anderen Betroffenen in Kontakt kommen: Sie werden sehen, dass Sie mit Ihren Sorgen und Nöten  nicht alleine sind. Sie können von den Erfahrungen anderer lernen.

* Vom „Informationspool“ profitieren:
Wir halten umfangreiche Informationen bereit, die Sie  sonst mühsam allein zusammensuchen müssten.
* Wertvolle Kontakte und Ratschläge:
Wir vermitteln nützliche Kontakte und können  aus  Erfahrung heraus so manchen wertvollen Ratschlag geben.
* Wir unterstützen Sie im „Bürokratie-Dschungel“:
Wir entlasten und unterstützen Sie z. B. beim Ausfüllen  von Formularen.
* Wege aus der Einsamkeit:
Aus der Gruppe heraus können Freundschaften entstehen. In regelmäßigen Treffen sowie bei Ausflügen, gemeinsamen Unternehmungen und geselligem Beisammen-sein verbringen wir viele schöne Stunden Miteinander.  
* Doch vor allem stehen wir als starke Gemeinschaft zur Seite!

Da der Generationentreff Enger im Jahr 2016 behindertengerecht umgebaut wurde, bietet er sich geradezu als Standort für weitere Treffen direkt an. Der Generationentreff Enger verfügt aber auch darüber hinaus über zahlreiche Netzwerke, die praktischer Weise gleich mit genutzt werden können.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Informationen erteilt Manfred Schneider, Telefon 05224 – 977688 oder im Generationentreff Enger 05224-937563

   
© ALLROUNDER