Stadt / Land / Plus - Enger, die menschenfreundliche Kommune

Die menschenfreundliche Kommune

ALBERT - Alzheimer Beratungsstelle Enger und GTE

GTE mit dem Floß und Musik auf der Weser.

Auf Einladung vom Verein Leben mit Demenz e.V. nahm der Generationentreff Enger mit der Alzheimer Beratungsstelle Enger am Samstag, dem 24.06.2017 im Rahmen des Projektes „Kraftquellen in der Demenz 2017“ mit einem überdimensionalen Floß an der Wesertour teil. 

Der Generationentreff Enger fuhr auf Einladung vom Generationentreff Oase aus Lintorf/Bad Essen mit 18 Teilnehmer/innen am Mittwoch dem 31.05.2017 um 13.45 Uhr ab dem Generationentreff Enger, Werther Straße 22, 32130 Enger, in Fahrgemeinschaft zum Offenen Singen für Jung und Alt in der Marina in Bad Essen

Mit dem Duo Romantic & viel Mehr. Gerade altbekannte Liedertexte wecken auch bei Menschen mit Demenz oft verschüttet geglaubte Erinnerungen.
Es wurden mit dem Duo Romantic neben bekannten Volksliedern auch russische Volksweisen miteinander und füreinander gesungen. Dies alles schafft Begegnungsmöglichkeit für Menschen mit und ohne Demenz, als auch Jung und Alt. Auch die Stimmung war bei herrlichem Wetter nicht zu überbieten. So hatten alle ihren Spass.


 

.

Generationentreff Enger auf Youtube.

Gerade ist der Film über die Lokale Allianz für Menschen mit Demenz vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fertiggestellt.

Hier wird in einem Film  die Arbeit im GTE im Rahmen des Projektes „Lokale Allianz für Menschen mit Demenz als auch im Gesamtfilm mit 5 Lokale Allianzen auf Youtube, vorgestellt.

Am Montag dem 27.02.2017 fand die Pressekonferenz mit dem Thema "Kraftquellen in der Demenz" einer bundesländerübergreifenden Veranstaltungs- und Informationsreihe um 11.00 Uhr im bis auf den letzten Platz besetzten Generationentreff Eger, statt.

Manuela Schock vom Haus Stephanus und Günter Niermann vom Generationentreff konnten den Landrat des Kreises Herford Herr Jürgen Müller und Vertreter des Landrates aus dem  Kreis Osnabrück Herrn Peters und die Bürgermeister aller Kommunen und Gemeinden aus dem Kreis Herford, als auch alle Kooperationspartner des Projektes begrüßen. Es gab einen Rückblick auf das Erreichte von 2016 und einen Ausblick auf die 30 überregionalen Veranstaltungen in den betreffenden Kommunen. Angestrebt ist eine interkommunale Vernetzung im Kreis Herford und eine bundesländerübergreifende Vernetzung mit den Kreisen Herford, Minden-Lübbecke, Osnabrück und Schaumburg.

Presseartikel der NW vom 28.02.2017

 

Move for Dementia 2016 - ein voller Erfolg

Sehen Sie hier die Videobotschaft der Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (Link zu YouTube)

Wer hätte das gedacht? 109 angemeldete Aktionen im In- und Ausland haben das Projekt Move for Dementia 2016 zu einem Erfolg werden lassen. Das macht natürlich Mut zu mehr. So ist die Entscheidung, diese so sinnvolle und positive Aktion auch im nächsten Jahr zu wiederholen, überwiegender Wunsch der 2016 teilnehmenden Initiativen.

Am Donnerstag, dem 22.09.2016 fand von 09.15 - 16.00 Uhr die 5. Internationale Demenztagung im Alten Dorfkrug, Bünder Straße 229, 32130 Enger-Besenkamp, statt.

Vor dem Hintergrund der immer weiter steigenden Zahl der Betroffenen hat die WHO  in ihrer jüngsten Demenz-Publikation dazu aufgerufen, Demenz zu einer Priorität nationaler Gesundheitspolitik zu machen. Das erfordert eine neu ausgerichtete Demenzstrategie. Insbesondere die nach wie vor vorherrschende Stigmatisierung von Demenz  gelte es hinsichtlich der sich abzeichnenden Ressourcenprobleme zu überwinden. 

Die Alzheimer Beratungsstelle Enger beging am 15.09.2016 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Alten Dorfkrug, Bünder Straße 223, 32130 Enger, sein 10 jähriges Bestehen. Das ist vielleicht auf dem ersten Blick nichts ungewöhnliches. Aber 10 Jahre ehrenamtliches Engagement mit heute 28 Bürgerinnen und Bürgern in der Beratungsstelle mit all den offenen Angeboten halten wir schon für eine Feierstunde vor allem für die engagierten Bürgerinnen und Bürger würdig.

von Links; Thomas Meyer-Bürgermeister der Stadt Enger, Dr. Henning Scherf, Herr Werner

Nur der frühe Vogel fängt den Wurm..... die Aufbauarbeiten auf dem Rathausplatz begannen um 7.00 Uhr